Veranstaltungen 2021


Recovery Cafe jeden ersten Mittwoch im Monat

Recovery bedeutet auf deutsch „Genesung“ und ist ein von Betroffenen entwickeltes Konzept zur Besserung der Lebenssituation von Menschen mit seelischen Krisenerfahrungen. Wir sind fest davon überzeugt, dass jeder Mensch mit psychischer Erkrankung das Potential zur Genesung in sich trägt.

Und wusstet Ihr, dass Krise im chinesischen  Chance heißt?

Ohne sie würden wir nicht wachsen…

Wir sind ausgebildete Ex-In Genesungsbegleiterinnen mit Krisen- und Genesungserfahrung und möchten Euch Mut und Hoffnung vermitteln.

Wir freuen uns daher mit Euch im Recovery Café auf Augenhöhe über Themen rund um die seelische Gesundheit zu reden, miteinander zu lachen, Sorgen zu teilen oder einfach nur zu quatschen!

Zur näheren Beschreibung sowie Anmeldung geht es hier.

 

 


Online-Veranstaltung am 17.06.2021

Medikamente und Drogen im Spannungsfeld von Medikation und Selbstmedikation
Online-Veranstaltung am 17.06.2021

Viele Selbsthilfe-und Selbstvertretungsorganisationen von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, Angehörige und professionell Beschäftigte beziehen sich in der Arbeit zunehmend auf  die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). Wir sind der Meinung, dass durch die  gegenseitige Akzeptanz der zentralen Forderungen der UN-BRK Barrieren in der Zusammenarbeit  überwunden werden können.

Zur Homepage mit Anmeldemöglichkeit geht es hier.


1. Digitaler Clubabend am 15.06.2021

Einladung zum 1. Digitalen Clubabend am Dienstag, den 15. Juni 2021, um 18:00 Uhr

Thema: Recovery College in Stuttgart
ein Bildungsangebot für Menschen, die sich mit Themen der seelischen Gesundheit befassen wollen

Der LV Psychiatrie-Erfahrener BW und die Evangelische Gesellschaft haben die Einrichtung eines Recovey Colleges in Stuttgart initiiert. Eine Organisations- Gruppe das Recovery-College Team mit Experten durch Ausbildung und Experten aus Erfahrung, – hat erste Planungen auf den Weg gebracht. Die Referenten werden die Idee des Recovery College und erste Umsetzungsschritte in Stuttgart vorstellen.

Zur Einladung und Anmeldung geht es hier.


Forumstag 2021 - Veranstaltungen 22.06., 28.06. und 08.07.

Forum 2021 - Wo viel Schatten ist, ist auch viel Licht! Vom Umgang mit Depression in schwieriger Zeit

Liebe Trialog-Interessierte,
da der Forumstag letztes Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider ausfallen musste, wird es ihn in diesem Jahr in einer etwas anderen Form, und zwar in mehreren Einzelvorträgen/Workshops als Online-Veranstaltungen geben.
Mehr Infos dazu und der Hinweis zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Flyer anbei.

Den Flyer zur Veranstaltung findet man hier.

Zur Homepage der evangelischen Landeskirche in Baden geht es hier

 


Veranstaltung Donnerstag, 10.06.2021 bis Freitag, 11.06.2021, 09:30 - 18:00 Uhr

Menschen mit psychischen Erkrankungen und suchtmittelbezogenen Störungen

Ziele und Inhalte der Veranstaltung:

Psychisch kranke Menschen sind häufig mehrfach beeinträchtigt und fallen zunehmend durch begleitende alkoholbezogene Probleme bzw. Medikamenten- oder Drogenmissbrauch auf. Um ihnen gerecht zu werden, bedarf es einer guten Diagnostik der Suchtmittelprobleme, einer Einordnung hinsichtlich der Funktion des Konsums und auch einer Einschätzung hinsichtlich einer potenziellen Abhängigkeitsentwicklung. Aufgrund eines z. T. geringen Problembewusstseins und Krankheitsverständnisses sowie fehlender Motivation zur Annahme von Hilfestellungen bedarf es vielfach einer, der Verfassung des Patienten angemessenen, Motivationsarbeit. Dabei sollte das Bedingungsgefüge zwischen psychischer Erkrankung und Suchtmittelkonsum bzw. -missbrauch beachtet werden.
In der Fortbildung werden die Grundlagen, theoretischen Hintergründe und Instrumente für eine angemessene Diagnostik vermittelt. Unter Beachtung der Ressourcen und Einschränkungen der Patienten werden Handlungsstrategien und Interventionsmöglichkeiten erarbeitet.

Mehr Informationen und Anmeldung auf unserer Homepage

 


31.05.2021 Online-Veranstaltung Menschenrechte als Kompass in und aus der Covid-19-Krise

Die Bewältigung der Covid 19-Pandemie hat eine große menschenrechtliche Dimension: Neben dem Schutz des Lebens und dem Recht auf Gesundheit sind weitere Grund- und Menschenrechte direkt oder indirekt von den Auswirkungen der Pandemie betroffen. Die zur Bekämpfung der Pandemie getroffenen Maßnahmen werfen eine Reihe verfassungsrechtlicher Frage auf. Sie betreffen vulnerable Gruppen besonders schwer. Und: Die Pandemie stellt uns vor große internationale Herausforderungen.

Veranstaltungsablauf und Anmeldung hier klicken



12.07.2021 Fachgespräch über„unabhängige psychiatrische (Konflikt-) Beratung“

Einladung zu einem Fachgespräch über„unabhängige psychiatrische (Konflikt-) Beratung“

am 12.07.2021 in der Zeit von 16:00 bis 19:00 Uhr per Zoom-Konferenz.

Das Bundesnetzwerk Selbsthilfe seelische Gesundheit (NetzG e.V.) wurde am 9. November 2016 in Kassel, anlässlich der Tagung „Recovery und Selbsthilfe“ gegründet. Ziel von NetzG ist es, die Vernetzung und den Austausch von Psychiatrieerfahrenen zu fördern, ausdrücklich unter Einbezug von Angehörigen und Fachpersonen. Bei uns kann Jede*r Mitglied werden, der bereit ist, sich konstruktiv-kritisch mit psychiatrischen Themen und Inhalten trialogisch auseinanderzusetzen. Wobei uns wichtig ist, dass wir respektvoll und empathisch miteinander umgehen. Wir möchten die vielfältigen Erscheinungs- und Gestaltungsformen von Selbsthilfe integrieren, um gemeinsam stärker für die Rechte psychisch erkrankter Menschen eintreten zu können.

NetzG e.V. (partnerschaftlichunterstützt durch die Aktion Psychisch Kranke) und die Hochschule München erarbeiten derzeit ein Bildungsangebot zur Stärkung der Funktion und Rolle aktiver Selbsthilfe.

Als ersten Themenbereich wollen wir gerne mit Ihnen die „unabhängige (Konflikt-) Beratung in der psychosozialen Versorgung“ (auch unabhängige psychiatrische Beschwerdestelle genannt) aufgreifen.

Wir wollen

  • Ihnen nahebringen, warum wir unabhängige Konfliktberatungsstellen brauchen und welche grundsätzlichen Voraussetzungen es braucht, die Beratung durchzuführen;
  • Beispielhaft praxisnahe Erfahrungen der Selbsthilfe von Angehörigen und Betroffenen (inkl. Möglichkeiten der Konfliktlösung) vorstellen;
  • über Ihre  Erfahrungen sprechen und Ihre Anregungen anhören.

 

Es wäre schön, wenn wir Ihr Interesse an der Teilnahme an unserem Fachgespräch geweckt haben?! Wenn Sie dabei sein wollen, bitten wir Sie, sich mit dem folgenden Link bis zum …… online zu registrieren. Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert jedoch eine Anmeldung.

Sie erhalten nach der Registrierung automatisch die Zugangsdaten zum Online-Fachgespräch per Zoom.

 

Danke für Ihr Interesse

Mit freundlichen Grüßen

Franz-Josef Wagner, Hermann Stemmler (NetzG e.V.)

Ulrich Krüger (APK e.V.)

Markus Witzmann (HM)

 

 

 


Empowerment-College Kurse

Homepage für die Gesamtübersicht:

https://empowerment-college.com/unsere-kurse/

Detaillierte Kursbeschreibung kann hier geladen werden.

 

 

 

 


Meine Seele fragt, warum soll ich wählen gehen?

Digitale Veranstaltungen
25. und 26. Mai 2021

Angelika Glöckner, SPD, Dienstag, 25.05.2021, 13.00-14.00 Uhr
weitere Infos: https://seeletrifftwelt.de/wp-content/uploads/2021/04/SPD.pdf
Teilnahme per Zoom: https://zoom.us/j/97197017800
Live-Stream: https://vimeo.com/event/938983
Weitere Informationen zu Angelika Glöckner: https://www.angelika-gloeckner.info/lebenslauf/
 
Jens Beeck, FDP, Mittwoch 26.05.2021, 15.00-16.00 Uhr
weitere Infos: https://seeletrifftwelt.de/wp-content/uploads/2021/04/FDP.pdf
Teilnahme per Zoom: https://zoom.us/j/95071889937
Live-Stream: https://vimeo.com/event/938798
Weitere Informationen zu Jens Beeck: https://www.jensbeeck.de/uebermich
 
Corinna Rüffer, Bündnis 90/die Grünen, Mittwoch, 26.05.2021, 19.00-20.00
weitere Infos: https://seeletrifftwelt.de/wp-content/uploads/2021/04/Grüne.pdf
Teilnahme per Zoom: https://zoom.us/j/94345142945
Live-Stream: https://vimeo.com/event/938970
Weitere Informationen zu Corinna Rüffer: https://www.corinna-rueffer.de/ueber-mich/

 


Vielfalt inklusiv - Wie werden wir LSBTIQ* inklusiver?

Digitale Workshops
28. April und 05. Mai 2021 / 17-20 Uhr

Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und queere Menschen (LSBTIQ*) mit Beeinträchtigungen werden oft diskriminiert. In der Studie NRW LSBTIQ* inklusiv gaben 87 % der Befragten an, dass sie bereits diskriminiert wurden (z. B. wegen ihrer Behinderung). Maßnahmen zum Abbau von Diskriminierung sind dringend notwendig.

Gemeinsam wollen wir Maßnahmen entwickeln, die Diskriminierung abbauen und die Selbstbestimmung und die soziale Teilhabe von LSBTIQ* mit Beeinträchtigung fördern. Wir wollen uns mit den vielfältigen Formen der Ungleichbehandlung auseinandersetzen. Auch die Vernetzung der unterschiedlichen Akteur*innen möchten wir fördern.

Flyer und Anmeldeformulare findet man hier auf der Seite


Psyche-Seminar Bad Kreuznach

Angebot von Manfred Schneider für die Region Bad Kreuznach

Zum aktuellen Flyer hier klicken.


Segel setzen

Online Segel setzen 2021

Anpassung und Widerstand

Termine 24.03., 28.04., 16.06., 22.09 und 10.11.2021

Die gesamte Informationen kann hier geladen werden


GESUNDHEITSINFORMATIONEN des IQWIG

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) wurde im Zuge der Gesundheitsreform des Jahres 2004 gegründet. Das Institut ist eine fachlich unabhängige wissenschaftliche Einrichtung der privaten und gemeinnützigen Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen. Die Stiftung verfolgt das Ziel, evidenzbasierte Entscheidungen in Gesundheitsfragen zu unterstützen.

Zur Homepage hier klicken.